Aktuelleste Beiträge

Folge uns

Vegane Burger

Saftige Burger mit Biss

Hier kommt der gesunde Klassiker für die Grillsaison! Außen knusprig und innen schön saftig – so sollte ein guter Burger-Patty sein. Dieses leckere und einfache Rezept kommt ganz ohne Fleisch oder vegane Ersatzprodukte aus. 

Der Hauptbestandteil des Patties sind Kidneybohnen, die übrigens eine wunderbare Proteinquelle und unglaublich gesund sind! So überzeugen die pflanzlichen Patties nicht nur geschmacklich auf der nächsten (Grill-) Party, sondern auch mit ihren fantastischen Nährwerten.

Guten Appetit!

Kidneyburger schnell gemacht



Vegane Burger

Zubereitung 25 Min
Gesamtzeit 25Min

Zutaten

  • 500 g Kidneybohnen
  • 100 g Haferflocken, zart
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Rote Beete
  • 1 Karotte
  • 2 EL Senf
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 3 EL Speisestärke
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 EL Thymian
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 2 EL Sojasoße
  • 1 EL Öl

Zubereitung

1.

Die Kidneybohnen abwaschen und abtropfen lassen. Dann Haferflocken und Kidneybohnen in eine große Schüssel füllen und zerstampfen.

2.

Als nächstes fügst Du die Karotte und die Rote Beete mit Hilfe eines Gemüsehoblers hinzu.

3.

Danach kommen der Senf, eine gepresste Knoblauchzehe, Speisestärke, Paprikapulver, Thymian, Salz und Pfeffer dazu.

4.

Jetzt kommen die flüssigen Zutaten hinzu: die Sojasoße und das Öl. Anschließend alles gut vermischen und zerstampfen.

5.

Jetzt kannst Du aus der fertigen Masse mehrere Burgerpatties formen. Als nächstes etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Patties von beiden Seiten 4-5 Minuten anbraten. Schön brutzeln :)

6.

Und endlich ist es soweit: baue Deinen individuellen Burger! Den fertigen Patty auf den Burger legen und je nach Geschmack Soßen Deiner Wahl, Blattsalat, saure Gurken, veganen Käse, Tomate, Zwiebel und andere beliebige Zutaten hinzufügen. Voila!

Drucken
Zeige Zutaten für 3 Portion/en

Marthas Tipp

In den meisten Bäckereien gibt es mittlerweile tolle Mehrkorn- oder Chiabrötchen. Diese eignen sich hervorragend als Burgerbrötchen. Übrigens gibt es auch super viele vegane Käsealternativen oder Burgersoßen, die Deinen Burger noch authentischer machen. Probier's mal aus - ganz ohne Tierleid! Und wie sieht Dein Lieblingsburger aus?

Vegan zu werden heißt nicht zu verzichten. Vielmehr einen tollen Lebensstil zu finden. Gebe Dir dabei Zeit. Lege Dir einen 10 Wochenplan fest und steigere Dein Pensum wöchentlich. So gelingt der Einstieg garantiert.

Foodblogger Gian von giansnutrition




Auch super lecker







einen Kommentar schreiben