Portionen 2 Personen
Zubereiten
40m
Kochzeit
1h 0m

Zutaten

  • 4
    Portobello-Pilze
  • 3
    EL Olivenöl
  • 2
    TL Tamari Sojasoße
  • 1
    Prise Meersalz
  • Für die Burger-Patties/Buletten
  • 70
    g helle Quinoa
  • 1
    Prise Meersalz
  • 30
    geschrotete Leinsamen
  • 180
    g Rote Bete
  • 3
    EL Kichererbsenmehl
  • 1
    TL Johannisbrotkernmehl
  • 50
    g Semmelbrösel
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 3-4
    EL Kokosöl
  • 1
    Karotte
  • 1
    Hand voll Rucola
  • 1
    Avocado
  • 1
    Knoblauchzehe
  • 2-3
    EL Zitronensaft
  • Chiliflöckchen nach Belieben

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 60-70 Grad Umluft vorheizen und das Kuchengitter mit Backpapier belegen.

  2. Die Portobello-Pilze mit Küchenkrepp putzen und die Stiele am Hut abschneiden.

  3. Olivenöl mit Sojasoße und einer Prise Meersalz verrühren. Die Portobello-Pilze damit rundherum einpinseln und mit den Lamellen nach unten auf das mit Backpapier belegte Kuchengitter legen. Die Pilze eine Stunde lang bei 60-70 Grad Umluft trocknen lassen. Die Ofentüre ab und zu öffnen, um Dampf entweichen zu lassen.

  4. In der Zwischenzeit die Rote Bete-Burger-Patties zubereiten. Dafür Quinoa in einem feinen Sieb mit Wasser kräftig spülen. Dann die Quinoa mit 180 ml Wasser und einer Prise Meersalz rund 17 Minuten köcheln lassen. Ab und an umrühren. Bei Bedarf etwas Wasser nachgießen. Quinoa nach der Kochzeit bei geschlossenem Deckel ohne Hitzezufuhr 10 Minuten quellen lassen.

  5. Geschrotete Leinsamen mit 4 EL Wasser verrühren und quellen lassen. Rote Bete gut waschen, die Enden entfernen und mit einer Haushaltsreibe aufrappen.

  6. Gekochte Quinoa, aufgeriebene Rote Bete, gequollene geschrotete Leinsamen, Kicherbsenmehl, Johannisbrotkernmehl, Semmelbrösel und eine Prise Meersalz sowie etwas Pfeffer zu einem Teig verkneten und 5 Minuten quellen lassen. Aus dem Teig zwei sehr große Patties formen. Wenn der Teig zu weich ist, noch etwas mehr Semmelbrösel hinzufügen.

  7. Kokosöl in der Pfanne erhitzen und die Patties von beiden Seiten jeweils rund 3-4 Minuten anbraten. Die Buletten sollten an der Oberfläche knusprig werden, müssen aber nicht komplett durchgaren.

  8. Karotte waschen, Enden entfernen und in Streifen hobeln/schneiden. Eine Hand voll Rucola waschen und trocken schütteln.

  9. Avocado halbieren, den Kern entfernen. Eine Knoblauchzehe abziehen. Avocado mit einer Gabel zerdrücken, die Knoblauchzehe mit einer Knoblauchpresse hinzu geben, salzen, 1-2 EL Zitronensaft unterrühren. Guacamole nach Belieben mit groben Chiliflöckchen und Meersalz abschmecken.

  10. Portobello-Kappen aus dem Ofen nehmen, mit der Lamellenseite nach oben auf ein Brett legen und mit Küchenkrepp trocken tupfen. Die Pilze leicht salzen.

  11. Jeweils eine Pilzhälfte mit Rucolasalat belegen und mit Zitronensaft beträufeln. Dann die Rote Bete-Patties darauf legen. Die Guacamole auf die Burger-Patties verteilen, nach Belieben Karottenstreifen dazu geben und mit der zweiten Pilzkappe aufgesetzt servieren.

Dieses Rezept stammt aus folgendem Buch von Lea Green.
Green love. GrünerSinn-Verlag, ISBN: 978-3946625-28-5