Portionen 4 Personen
Zubereiten
30m
Kochzeit
1h 0m

Zutaten

  • 500
    g brauner Basmatireis
  • 100
    ml Olivenöl
  • 2
    große Zwiebeln, fein gehackt
  • 1
    TL Rohrohrzucker
  • 1/2
    TL Kreuzkümmel
  • 1/2
    TL schwarze Kardamomsamen
  • 1/2
    TL schwarze Pfefferkörner
  • 100
    g Mandelblättchen
  • 1/2
    TL gemahlener Zimt
  • 1
    TL Meersalz
  • 3
    große Karotten
  • 150
    g Rosinen
  • 80
    g ungesalzene Pistazien

Zubereitung

  1. Dieses Nationalgericht Afghanistans wird üblicherweise mit Lammfleisch zubereitet. Mit vielen Nüssen, Zwiebeln und Karotten ist es aber auch vegan eine köstliche, vollwertige Mahlzeit. Wem die Zubereitung im Ofen zu langwierig ist, der kann auch einfach, wie ich, einen Reiskocher verwenden. Damit gelingt der Reis jedes Mal perfekt!

  2. Den Basmatireis in einem Sieb unter warmem Wasser so lange waschen, bis das Spülwasser klar bleibt. Den Reis in reichlich Wasser 30 Minuten einwichen.

  3. Das Olivenöl in einem ofenfesten Topf mit schwerem Boden und dicht schließendem Deckel erhitzen und darin die Zwiebeln in dem Zucker goldbraun karamellisieren. Den Kreuzkümmel, den Kardamom und die Pfefferkörner im Mörser zerstoßen und zu den Zwiebeln geben. Die Mandelblättchen, den Zimt und das Salz hinzufügen und alles 2 Minuten braten. Den gut abgetropften Reis untermischen und 5 Minuten glasig braten. Mit 1,3 l wasser ablöschen und den Reis zugedeckt bei niedriger Temperatur 30 Minuten bissfest garen.

  4. In der Zwischenzeit die Karotten schälen und mit dem Gemüsehobel in ganz feine Stifte schneiden. In etwas Olivenöl 5-7 Minuten weich schwitzen, aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen. In derselben Pfanne die Rosinen weich braten, dann ebenfalls beiseite stellen.

  5. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Pistazien grob hacken und auf den Reis legen. Den Topfdeckel auflegen und den Reis 30 Minuten im Ofen garen, bis er die gesamte Flüssigmkeit aufgenommen hat. Auf einem großen Teller mit den Karotten und den Rosinen anrichten und heiß genießen. Dazu passen ein kühler Sojajoghurt mit viel frischer Minze und ein knackiger grüner Salat sehr gut.

Dieses Rezept stammt aus folgendem Buch von Christina Julius: Internationale Klassiker vegan. 120 Rezepte von Teriyaki-Steak bis Panna Cotta. Christian Verlag, ISBN 978-3-86244-592-9. Foto © Nicolas Leser.