Portionen 4
Zubereiten
20m
Kochzeit
55m

Zutaten

  • 100 Gramm
    Sojawürfel (trocken)
  • Salz
  • 300 Gramm
    Zwiebeln
  • 0,5 Stück
    Knoblauchzehe
  • 2 Stück
    mittelgroße Kartoffeln
  • 1 Stück
    gelbe Paprika
  • 1 Stück
    grüne Paprika
  • 100 Gramm
    Champignons
  • 150 Gramm
    Tomaten
  • 90 Milliliter
    Rapsöl
  • Paprikapulver (scharf)
  • Paprikapulver (edelsüß)
  • Pfeffer
  • Kümmel
  • Majoran
  • 50 Gramm
    Tomatenmark
  • 80 Milliliter
    Rotwein
  • 1 Liter
    Gemüsebrühe
  • Sojajoghurt und Chilifäden zum Anrichten

Zubereitung

  1. Die Sojawürfel nach Packungsaufschrift mit kochendem Salzwasser übergießen und quellen lassen. Zwiebeln, Knoblauch und Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Paprika entkernen und in Streifen schneiden. Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden.

  2. Die Tomaten auf der Unterseite mit einem scharfen Küchenmesser kreuzweise einritzen und mit kochendem Wasser überbrühen. Mit kaltem Wasser abschrecken, die Haut abziehen und die Tomaten klein würfeln.

  3. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Sojawürfel anbraten, bis sie leicht Farbe bekommen. Die Sojawürfel mit dem Paprikapulver, Salz, Pfeffer und Kümmel würzen. Zwiebelwürfel dazugeben, alles unter ständigem Wenden anrösten und anschließend zur Seite stellen. In einem Topf die Champignons anbraten und mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen.

  4. Nun die gebratenen Soja- und Zwiebelwürfel sowie Knoblauch und Kartoffeln hinzufügen und mit dem Tomatenmark vorsichtig anrösten. Mit Rotwein ablöschen und diesen wieder einkochen lassen. Die Gemüsebrühe zugießen und alles 40 Minuten bei schwacher Hitze kochen lassen. Anschließend die Tomatenwürfel und die Paprikastreifen in die Suppe geben und weitere 15 Minuten köcheln. Mit scharfem Paprika, Kümmel, Salz und Pfeffer abschmecken.

    Mit veganer Sour Cream / Sojajoghurt und Chilifäden anrichten.

Dieses Rezept stammt aus folgendem Buch von Björn Moschinski:
Vegan kochen für alle. Südwest Verlag, ISBN: 978-3-517-08777. Foto © Florian Bolk/André Wagenzik (Le Schicken)